Aufgaben und Angebot

  • gesetzliche Jahresabschlussprüfungen nach §§ 316 ff. HGB sowie nach §§ 123, 124 NGO
  • Prüfungserweiterungen nach § 53 HGrG
  • freiwillige Jahresabschlussprüfungen
  • Prüfungen nach § 16 MaBV - Unternehmensbewertungen nach IDW S 1
  • Gutachterliche Stellungnahmen
  • Betriebswirtschaftliche Beratung
  • Betriebsvergleich
  • Steuerliche Beratungen
  • Jahresabschlusserstellung
  • Lohnbuchhaltung


Aktuelle Beratungsangebote des vdw

Datenschutz-Check: Anforderungen der Datenschutz-Grundverordnung (EU DSGVO) in der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft

Datenschutz nach EU DSGVO: Die Anforderungen der Verordnung (EU) 2016/679 (DSGVO) gelten unmittelbar ab dem 25. Mai 2018. Die neue Datenschutzgrundverordnung sieht keine allgemeine Bestandschutzregelung für eine bereits laufende Datenverarbeitung vor. Insofern ist die Datenverarbeitung in sämtlichen Mietverhältnissen ebenso wie die allgemeine Datenverarbeitung von Wohnungsunternehmen bis zu diesem Zeitpunkt an die Anforderungen der Verordnung anzupassen. Zum Angebot des vdw...

Update - VoFi 3.1 Rechnung
Vor dem Hintergrund anhaltend steigender Baukosten im Neubau- wie auch im Modernisierungsbereich hat die Beurteilung der Wirtschaftlichkeit von Investitionen im Immobilienbereich zunehmend an Bedeutung gewonnen. Mit Hilfe des vollständigen Finanzplans (kurz VoFi) kann die Wirtschaftlichkeit einer Investition nachgewiesen werden. VNW und vdw haben bereits im Jahr 2013 die in der Vergangenheit angebotenen Excel-Lösungen zur Investitionsrechnung zusammengeführt und zur VoFi-Rechnung 3.0 weiterentwickelt. Aktuell liegt die VoFi-Rechnung in der Version 3.1 vor. Zum Angebot...

Update - Strategischer Wirtschafts- und Finanzplan WiFiP18 (Version 2018)
Eine strategische lang- und mittelfristige Unternehmensplanung gibt unter Beachtung plausibler Beurteilungsspielräume aus der jeweils aktuellen Sicht einen Einblick, wie sich zukünftig die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage unter Berücksichtigung der strategischen Zielsetzungen des Wohnungsunternehmens voraussichtlich entwickeln wird. Ferner gehört eine Unternehmensplanung gerade in der nachhaltig agierenden Wohnungs- und Immobilienwirtschaft zu den zentralen Steuerungselementen und ist damit auch wesentlicher Bestandteil des unternehmensbezogenen Risikomanagementsystems. Dabei stellen insbesondere die längerfristigen Auswirkungen von Investitionen und deren Finanzierung höhere Anforderungen an die Komplexität des Instrumentariums. Zum Angebot...

Begleitung von ERP-Systemumstellungen - Schwerpunkt Datenmigration

Auf die Wohnungswirtschaft rollt zurzeit eine mächtige Welle durch Umstellungen auf neue wohnungswirtschaftliche ERP-Software zu. Was sind die Gründe für diese IT-Umstellungen? Vorrangig ist sicherlich die beabsichtigte Abschaltung des bewährten, aber in die Jahre gekommenen GES-Systems der Aareon-Gruppe im Jahr 2020 zu nennen. Aber auch die Weiterentwicklung der Unternehmens-IT mit besseren und schnelleren Auswertungsmöglichkeiten, die zunehmende Digitalisierung der Arbeitsabläufe und der Kommunikation mit Mietern und Mitgliedern sind Gründe für einen Wechsel der wohnungswirtschaftlichen Software. Der Wechsel stellt für jedes Wohnungsunternehmen eine komplexe Aufgabenstellung dar. Zum Angebot...

Aktuelle Dokumente und Downloads:

Rücklagenbildung (Stand: 21.3.2018)
Mit Rundschreiben „Recht" vom 23.01.2017 hatten wir darauf hingewiesen, dass nach der Neuregelung des § 20 Satz 2 GenG durch das Bilanzrechts-Modernisierungsgesetz (BilMoG) die Möglichkeit gegeben ist, dass der Vorstand bei der Aufstellung des Jahresabschlusses maximal 50 Prozent des Jahresüberschusses direkt in die Ergebnisrücklagen einstellen kann, wenn eine entsprechende Satzungsermächtigung vorliegt. Wenn die Satzung eine solche Ermächtigung vorsieht und der Vorstand einen entsprechenden Einstellungsbeschluss gefasst hat, ist die Rücklage als satzungsmäßige Gewinnverwendung der Beschlussfassung durch die Mitglieder-/Vertreterversammlung entzogen. mehr...

Jahresabschluss 2017 (eingestellt am 26.3.12.2018)


Prüfungsinfo - Hinweise für den Jahresabschluss zum 31.12.2017
(eingestellt am 10.12.2017)

Muster "BESTÄTIGUNG STEUERBERATER - Prüfung unseres Jahresabschlusses" (eingestellt am 27.02.2017)


BilRuG
(9.9.2016)


Ertragswertermittlung


BMF-Schreiben zu

 
Weitere Infos siehe auch www.pruefungsverbaende.de

 

vdw-Betriebsvergleich

Der Betriebsvergleich ist das Benchmarkinstrument der Wohnungswirtschaft und verfügt über einen einzigartigen bundesweiten Datenpool. Für die teilnehmenden Unternehmen ist er ein unverzichtbares Instrument in der Unternehmenssteuerung.

Das Leistungspektrum umfasst:

  • Auswertungen in den jeweiligen Größengruppen
  • Gegenüberstellung der Daten des Unternehmens in einer Zeitreihe von max. 5 Jahren zu den Mittel- und Medianwerten sowie den Minimal- und Maximalwerten der jeweiligen Gruppe
  • Individualauswertungen über einen Cube (Datenbankausschnitt), der aktuell heruntergeladen und über Excel bedient werden kann
  • Teilnahme an Kooperationsgruppen, die eine Gegenüberstellung zu ausgesuchten Einzelunternehmen ermöglicht


Damit werden den Unternehmen Daten an die Hand gegeben, die Ansätze für deren Risikomanagement sowie weitere unternehmerische Entscheidungen bieten.

www.vdw-betriebsvergleich.de