Referent/in
Natascha Gawlitza-Zorn
Zielgruppe
Sachbearbeiter/-innen und Verantwortliche aus dem Bereich Vermietung
Termin
Donnerstag, 28. Feb 2019  — 9:30 - 16:30 Uhr
Ort
Hannover
Gebühren

300 EUR – Frühbucherpreis: 280 EUR (gilt für Anmeldungen bis einschließlich 31.01.2019)

Ziel und Inhalt

Alle Wohnungsunternehmen stehen vor der Problematik, nicht erfolgreichen Interessenten höflich, bestimmt und gesetzeskonform absagen zu müssen. Den meisten Mitarbeitern ist dies ein unangenehmer Teil ihrer Arbeit.

Sie stehen häufig vor Fragen wie:

  • Kann ich (schon am Telefon) herausfinden, ob der Interessent passt?
  • Wie kann ich die Interessenten vorselektieren? Was dürfen wir überhaupt (AGG)?
  • Wie sage ich unpassenden Interessenten ab? Wie formuliere ich diese Absagen?
  • Was darf ich im Rahmen der geltenden Gesetze überhaupt sagen?
  • Wie können wir verhindern, dass unpassende Interessenten immer wieder anrufen/vorbeikommen?
  • Wie können wir Telefonate und Gespräche abkürzen, wenn der Interessent nicht passt?
  • Wie vermeide ich diesen potentiellen Konflikt, der regelmäßig in endlosen Diskussionen endet?


Diese Fragen werden in unserem praxisorientierten Trainingsworkshop geklärt. Ziel des Workshops ist es, Mitarbeiter durch das rechtliche und fachliche Hintergrundwissen zu mehr Sicherheit in der Kommunikation zu verhelfen und sie dadurch emotional spürbar zu entlasten. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist der Erfahrungsaustausch zwischen den Teilnehmern unterschiedlicher Wohnungsunternehmen.

Teil 1: Selektionskriterien

  • Theorie: Welche Selektionskriterien gibt es, welche Absagegründe gibt es?
  • Werkstatt: Was muss abgefragt werden, um eine Entscheidung treffen zu können?
  • Werkstatt: Was darf gesetzlich kommuniziert werden und was nicht.


Teil 2: Absagen korrekt formulieren

  • Theorie: Konfliktmindernde, gesetzeskonforme Formulierungen
  • Werkstatt: Erarbeiten von anpassbaren Standardabsagegründen für schwierige Situationen anhand von mitgebrachten Beispielen
  • Werkstatt: Erarbeiten von ganz konkreten Formulierungen für die erarbeiteten Standardfälle


Teil 3: Diskussionsvermeidung nach einer Absage

  • Werkstatt: galant abblocken, Diskussionen vermeiden
  • Gespräche abkürzen und beenden


Methodik:

  • Kurzvorträge
  • Brainstorming
  • moderierte Gruppendiskussion
  • Gruppenarbeit
  • Erfahrungsaustausch
  • Feedbackrunden
  • Praxisübungen
  • keine Rollenspiele


Kontakt

Inhalt: (05 11) 12 65-1 26 – Karsten Dürkop
Organisation: (05 11) 12 65-1 09 – Lara Ghanem
Fax-Anmeldung: (05 11) 12 65 – 1 11
E-Mail-Anmeldung: seminare@vdw-online.de


Anmeldung

Zur Übersicht der Seminare