2019

05/19

Titelbild vom vdw magazin

Der vdw wird sich im kommenden Jahr verstärkt den Themen Nachhaltigkeit und Klimaschutz im Wohnungsbau widmen. Beginnen werden wir mit unserer Auftaktveranstaltungam 14. Januar: dazu haben wir eine Reihe von Experten eingeladen, die aus unterschiedlicher Warte auf das Themenfeld blicken. Bei all den unterschiedlichen Betrachtungsweisen ist eines sicher: wir werden die angestrebte Wärmewende und einen bis 2040 nahezu klimaneutrale Gebäudebereich nicht ohne zusätzliche Kapazitäten in Bauindustrie und Handwerk nicht schaffen. Gleichzeitig müssen wir sowohl auf verstärkten Neubau von bezahlbaren Wohnungen als auch auf umsichtige, sozialverträgliche und klimafreundliche Modernisierungen setzen. Keinesfalls dürfen regulatorische Maßnahmen da seine gegen das andere ausspielen. (mehr im Vorwort der Verbandsdirektorin Dr. Susanne Schmitt)

vdw-magazin-2019-05

 

04/19

Titelbild vom vdw magazin

Auszug aus dem Vorwort von Verbandsdirektorin Dr. Susanne Schmitt:
Seitens des Verbandes werden wir alles daransetzen, die unternehmerische Arbeit unserer  Mitglieder auch künftig nach Kräften zu unterstützen. Wie ich in der Mitgliederversammlung und in der öffentlichen Veranstaltung beim Verbandstag betont habe, stehen dabei Themen wie Digitalisierung, Wissensmanagement, Nachhaltigkeit und Personalmanagement im Vordergrund. Flankiert wird dieses Aufgabenbündel durch die politische Arbeit des vdw. Die Herausforderungen hierbei sind ebenso drängend wie komplex. Aber durch unsere engagierte Arbeit im niedersächsischen Bündnis für bezahlbares Wohnen haben wir bereits einiges erreicht. In erster Linie ist natürlich die neue Wohnraumförderung zu nennen, die mit ärgerlichen
Verzögerungen Ende Juli in Kraft getreten ist. Auch die erfolgreiche Novellierun der Niedersächsischen Bauordnung (NBauO) beim §49 ist ein schöner Erfolg und etabliert Barrierefreiheit als Standard im Neubau. Aktuell laufen unter anderem noch Beratungen zum Baulandmanagement und zur Bauvorlagenverordnung, an denen der vdw beteiligt ist. Viele Bauantragsformulare wurden bereits deutlich vereinfacht, und der digitale Bauantrag wird zum Standard, um Bearbeitungsprozesse zu optimieren.

vdw-magazin-2019-04

 

03/19

Titelbild vom vdw magazin

Aus dem Vorwort: Mit diesem magazin stelle ich mich als neue Verbandsdirektorin vor. Ich freue mich darauf, in den nächsten Jahren gemeinsam mit und für unsere Mitglieder in Niedersachsen und Bremen wirken zu dürfen. Gleich zu Beginn möchte ich Ihnen zurufen: Jedes einzelne Unternehmen, ob klein oder groß, ob Genossenschaft oder Kapitalgesellschaft, ob kommunal oder privat, ist für mich gleichermaßen bedeutsam. Dies betrifft sowohl die jeweils tatsächliche Geschäftstätigkeit als auch die Mitgliedschaft im Verband. Der ausschlaggebende Grund für meinen Wechsel an die Spitze des vdw war und ist das Geschäftsmodell unserer Mitglieder: Sie alle verfolgen nicht nur den wirtschaftlichen Erfolg im eigenen Unternehmen, sondern sie nehmen gleichermaßen und vorbildhaft die gesellschaftliche Verantwortung dafür wahr, Menschen mit niedrigem und mittlerem Einkommen bezahlbaren und attraktiven Wohnraum anzubieten...

2019-09-Sonderheft-VT19

vdw-magazin-2019-03-Jahresbericht

vdw-magazin-2019-03

vdw-magazin-2019-Sonderheft-zum-Verbandstag

 

02/19

Titelbild vom vdw magazin

Unsere Branche erlebt den größten Umbruch seit Jahrzehnten. Statt Stagnation herrscht überall und auf allen Ebenen hektische Betriebsamkeit. Wohnen ist zu einem zentralen gesellschaftspolitischen Thema geworden, und die Wohnungswirtschaft soll zahllose Interessen erfüllen, die ununterbrochen an sie herangetragen werden – man möchte anfügen: Koste es was es wolle! Genau an diesem Punkt hat sich unsere Verbandsarbeit in den vergangenen Jahren verdient gemacht. Wir sind nicht müde geworden, auf das Fehlen von bezahlbaren Wohnungen hinzuweisen. Wir haben immer wieder betont, dass die Baukosten steigen und kostengünstiger Neubau nicht mehr möglich ist. Wir haben auf fehlendes Bauland, lange Genehmigungsprozesse, fehlende Kapazitäten in der Bauwirtschaft und ein Dickicht an gesetzlichen Vorgaben aufmerksam gemacht und die Folgen erläutert. Nicht zuletzt – und auch darüber haben wir immer wieder informiert – steht unsere Branche vor großen Herausforderungen aufgrund der demografischen Entwicklung, hinsichtlich des Klimaschutzes und durch die Digitalisierung... (aus dem Vorwort)

vdw-magazin-2019-02

 

01/19

Titelbild vom vdw magazin

100 Jahre Bauhaus – da ist es für den vdw natürlich selbstverständlich, den Blick nach
Celle zu wenden, wo Otto Haesler und andere ihre architektonischen Spuren hinterlassen
haben – unter anderem im Blumläger Feld, das Roman Thomas fotografisch in Szene
gesetzt hat. Weitere Motive von ihm ab Seite 24. Das magazin wird sich auch in den
weiteren Ausgaben in diesem Jahr aus unterschiedlichen Blickwinkeln mit dem Bauhaus-
Jubiläum befassen.

vdw-magazin-2019-01