2018

18. 05. 2018 -  Wohnungswirtschaft warnt:

Rückgang der Fertigstellungszahlen ein gefährliches Signal

Hannover. Im vergangenen Jahr sind die Fertigstellungszahlen im Wohnungsbau in Niedersachsen spürbar zurückgegangen. Für den Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft Niedersachsen Bremen ein gefährliches Signal: „Wir brauchen weiterhin dringend mehr bezahlbaren Wohnraum. Wenn jetzt die Neubautätigkeit nachlässt, wird dies zu Lasten einkommensschwächerer Haushalte geben." Der vdw sieht nun das „Bündnis für bezahlbares Wohnen", das der Verband gemeinsam mit dem Niedersächsischen Umwelt- und Bauministerium initiiert hat, in der Pflicht. Land, Kommunen, Planer und Investoren …

 

10. 04. 2018 -  Mieter nicht noch mehr belasten

Grundsteuer: Wohnungswirtschaft spricht sich für Flächenmodell aus

Hannover. Das Bundesverfassungsgericht hat heute (Az. 1 BvL11/14) das Urteil zur Einheitsbewertung bei der Grundsteuer gesprochen. Demnach ist das jetzige System verfassungswidrig und soll bis spätestens Ende 2024 reformiert werden. Die Wohnungswirtschaft begrüßt das Urteil und fordert den Gesetzgeber auf, zügig tätig zu werden. Heiner Pott, Direktor des Verbandes der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft Niedersachsen Bremen (vdw), appellierte an die Landesregierungen in Hannover und Bremen, sich im Bundesrat für ein flächenorientiertes und weitgehend aufkommenneutrales Modell …

 

10. 01. 2018 -  vdw-Neujahrsempfang mit Minister Lies und mehr als 200 Gästen

Wohnungswirtschaft will „Bündnis für Wohnen"

Hannover. Die niedersächsische Wohnungswirtschaft schlägt der Landesregierung vor, ein „Bündnis für Wohnen" einzurichten. Ziel ist es, in den nächsten Jahren die Neubauzahlen kontinuierlich zu steigern. „Auch der Sozialwohnungsbau muss angekurbelt werden. Denn es ist unerträglich, dass heute selbst Normalverdiener mit ihren Familien in unseren Städten große Schwierigkeiten haben, eine bezahlbare Wohnung zu finden", sagte vdw-Direktor Heiner Pott beim Neujahrsempfang seines Verbandes am Donnerstag in Hannover. An Umwelt- und Bauminister Olaf Lies, der erstmals in seiner neuen …

 

04. 01. 2018 -  Wohnungswirtschaft mit Rekordinvestition

Förderbedingungen verhindern Wende am Wohnungsmarkt

Hannover. Die 170 Mitgliedsunternehmen im Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft Niedersachsen Bremen haben im vergangenen Jahr so viel investiert wie nie zuvor. Mehr als eine Milliarde Euro wurden für Wohnungsneubau und Bestandsmodernisierung ausgegeben. Das alles bei sozial verträglichen Mieten: Die niedersächsischen vdw-Mitglieder verlangen derzeit eine durchschnittliche Nettokaltmiete von rund 5,50 Euro pro Quadratmeter, im Land Bremen liegt der Mietpreis mit ca. 5,25 Euro pro Quadratmeter noch niedriger.

Trotz aller Anstrengungen der Wohnungsgesellschaften und …

 

2017

06. 11. 2017 -  Symbolischer Spatenstich in Wilhelmshaven / Bewohner zahlen Pauschalmiete

Erstes energieautarkes Mehrfamilienhaus in Niedersachsen

Wilhelmshaven. Modern wohnen und dabei kräftig bei Heizung, Strom und Warmwasser sparen – dieser Traum jedes Mieters wird demnächst in Wilhelmshaven wahr. Dort in der Bismarckstraße 33 entsteht das erste energieautarke Mehrfamilienhaus in Niedersachsen. „Ein außergewöhnlich spannendes Projekt", meinte Dieter Wohler, Vorstandsvorsitzender der Wilhelmshavener Spar- und Baugesellschaft eG, beim symbolischen Spatenstich am heutigen Montag. Die sechs jeweils rund 90 Quadratmeter großen Wohnungen sollen im Winter 2018 bezugsfertig sein.

Heiner Pott, Direktor des Verbands der Wohnungs- und …

 

22. 05. 2017 -  In Zahlen:

Die Wohnungsgenossenschaften im vdw Niedersachsen Bremen

- Insgesamt 96 Wohnungsgenossenschaften, davon 88 in Niedersachsen und 8 in Bremen.

- Insgesamt 216.000 Mitglieder, davon 202.500 in Niedersachsen und 13.500 in Bremen.*

- Insgesamt 120.000 Wohnungen, davon 111.000 in Niedersachsen und 9000 in Bremen.*

- Insgesamt 300 Millionen Euro Investitionssumme im Jahr 2015. Davon zwei Drittel für Bestandsentwicklung und ein Drittel für Neubau.*

- Investitionssumme im Jahr 2016 auf ca. 370 Millionen Euro gestiegen – insbesondere zurückzuführen auf mehr genossenschaftliche Neubauprojekte in Niedersachsen. Dort stiegen die Ausgaben im vergangenen …