2013

29. 10. 2013 -  Konzertierte Aktion einigt sich auf Entwurf zur Wohnbauförderung

Verbandsdirektor Heiner Pott: „Wir sind auf einem guten Weg!“

Hannover. Der niedersächsische Sozialstaatssekretär Jörg Röhmann hat am Freitag in der Konzertierten Aktion Bauen und Wohnen die Grundzüge der künftigen Wohnraumförderung vorgestellt. Demnach will das Land vom kommenden Jahr an die Fördersummen erheblich ausweiten und zugleich bei den Förderbedingungen die Investoren spürbar entlasten. Pro Wohnung werden Darlehen zwischen 65.000 und 149.500 Euro gewährt. Insgesamt stellt das Land 2014 rund 40 Millionen Euro für den sozialen Wohnungsbau zur Verfügung. Maßgeblichen Anteil an der Formulierung des neuen Programms hatte der vdw …

 

Spanier

18. 10. 2013 -  Heimatwerk Hannover

Auszubildende aus Spanien ziehen in Wohnungen der Genossenschaft

Acht junge Leute aus Spanien, die Anfang April im Rahmen des Modellprojekts Adelante! der IHK Hannover nach Deutschland gekommen waren, sind in vier Drei-Zimmer-Wohnungen der Wohnungsgenossenschaft Heimatwerk Hannover eingezogen. In Zweier-Wohngemeinschaften werden sie künftig im Stadtteil Mittelfeld leben. „Wir finden das Projekt großartig und möchten die jungen Menschen dabei unterstützen, dass sie ihre Ausbildung in Ruhe zu Ende bringen können“, sagt Heimatwerk-Vorstand Jürgen Kaiser. Der Caritasverband Hannover, der die jungen Erwachsenen aus Andalusien seit April begleitet und …

 

09. 10. 2013 -  Thema Heizung:

Ausstattung mit Wärmezählern auch bei verbundenen Heizkesselanlagen

Bei verbundenen Anlagen, einschließlich Heizkesselanlagen, muss für die Ermittlung der zur Erzeugung des Warmwassers aufgewendeten Wärmemenge grundsätzlich ein Wärmemengenzähler eingebaut werden. Und zwar in einer äußerst kurzen Frist; nämlich bis zum 31. Dezember 2013. Die Pflicht zur Messung mit einem Wärmezähler entfällt gemäß § 9 Abs. 2 Satz 2 HeizkostenV nur dann, wenn der Einbau des Wärmezählers einen unzumutbar hohen Aufwand bedeuten würde. In dem Fall können die Berechnungsformeln des Abs. 3 i. V. m. Abs. 2 des § 9 HeizkostenV angewendet werden. Scheitert auch die …

 

07. 10. 2013 -  vdw-Mitarbeiterin siegt bei Stichwahl

Stephanie Harms ab 2014 neue Bürgermeisterin in Ronnenberg

Die neue Bürgermeisterin der Stadt Ronnenberg vor den Toren Hannovers heißt Stephanie Harms. Die 41-Jährige ist derzeit noch als Prüferin beim vdw Niedersachsen Bremen beschäftigt. Zum Jahresbeginn 2014 wird sie dann ihr neues Amt im Rathaus von Ronnenberg antreten. Harms setze sich in der Stichwahl gegen den SPD-Kandidaten Torsten Kölle durch. Der zweite Wahlgang war nötig geworden, weil keiner der Aspiranten im ersten Durchgang die absolute Mehrheit der Stimmen auf sich vereinen konnte. Stephanie Harms gehört seit 2001 zum vdw-Team. Parallel zu ihrer beruflichen Laufbahn engagierte …

 

23. 09. 2013 -  WGH-Herrenhausen

Genossenschaft saniert Schmuckstück

Die WGH-Herrenhausen hat in Hannover-Herrenhausen das denkmalgeschützte „Westerfeld-Carrée“ rundweg saniert. Der Gebäudekomplex wurde vollständig entkernt und im Anschluss völlig neu – vergleichbar mit dem Standard im Wohnungsneubau – grundlegend wiederaufgebaut. Neben Grundriss- und Gestaltungsfragen sowie neuen großzügigen Balkonen wurde ein besonderes Augenmerk auf ein effektives Energiekonzept gelegt. Auch in der Frage eines optimalen Trittschalls in dem rund 100 Jahre alten Gebäude hat die Genossenschaft gute Lösungen gefunden. Insgesamt entstanden 50 Komfortwohnungen zwischen …

 

13. 09. 2013 -  vdw unterstützt

Aktionsbündnis „PARTNER IM QUARTIER“

Der vdw Niedersachsen Bremen wird sich in den nächsten Jahren für flächendeckende Quartierskonzepte und ein nachhaltiges Quartiersmanagement stark machen. Der Verband lädt alle Kommunen, die Träger der Freien Wohlfahrtspflege, Energieversorger und alle anderen Akteure in den Städten und Gemeinden zu einem Aktionsbündnis "PARTNER IM QUARTIER" ein. "Unser Ziel ist es", sagt vdw-Verbandsdirektor Heiner Pott, "endlich zu tragfähigen Lösungen zu kommen, um den Menschen ein lebenslanges Leben in ihrem vertrauten Wohnumfeld zu ermöglichen." Wichtige Faktoren …