auftakt15 | Neujahrsempfang

Zum Neujahrsempfang des vdw Niedersachsen Bremen kamen mehr als 200 Gäste, darunter Staatssekretär Jörg Röhmann sowie die Oberbürgermeister Ulrich Mädge (Lüneburg), Rolf-Georg Köhler (Göttingen) und Dr. Ingo Meyer (Hildesheim). In seinem Grußwort ging Hannovers Oberbürgermeister Stefan Schostok ebenfalls auf das Flüchtlingsthema ein. Den abschließenden Festvortrag hielt Professor Ewald Wessling aus Hamburg, der die Perspektiven und Risiken der digitalen Gesellschaft skizzierte.

Im Rahmen der vdw-internen Veranstaltung "auftakt15" ging es am Vormittag in den Fachvorträgen um das Thema "Digitale Zukunft". (Hier finden Sie dazu mehr...)

Galerie ansehen

 

Stuzubi 2014 - Ausbildungs- und Studienmesse in Hannover

Das neue Schuljahr hat begonnen und das bedeutet für viele Schüler, dass sie sich mit der Frage auseinandersetzen müssen, wie es nach dem Abschluss weitergeht. Studium, Ausbildung, Duales Studium oder ein Auslandsaufenthalt? Welcher Weg ist der richtige? Antworten bekamen sie in Hannover im HCC auf der Karrieremesse Stuzubi – bald Student oder Azubi.

Von Anfang an mit dabei ist der GdW mit seinen Regionalverbänden. In Hannover präsentierte der Bundesverband gemeinsam mit dem vdw Niedersachsen Bremen und dessen Ausbildungsförderverein FAI das Berufsbild der Immobilienkaufleute unter dem Motto der Ausbildungskampagne "Du bist mehr Immobilienprofi als du denkst!". Juliane Pramme von GdW und vdw-Bildungsreferent Karsten Dürkop hatten ein schlagekräftiges Team um sich versammelt. Die Auszubildenden aus den vdw-Mitgliedsunternehmen führten sehr engagiert und kompetent die vielen Beratungsgespräche durch. Als Standhighlight war auch wieder der Airbrusher Peter Laas mit dabei, der ohne Pause die Haut von vielen jungen Leuten mit den vergänglichen "Tattoos" verzierte.

Galerie ansehen

 

Verbandstag 2014 in Osnabrück

Aktuelle wohnungspolitische Themen standen beim Jahrestreffen des vdw Niedersachsen Bremen im Mittelpunkt der Gespräche. Auf der Rednerliste der Öffentlichen Veranstaltung standen unter anderem der Bremer Bausenator Dr. Joachim Lohse, der Niedersächsische Sozialstaatssekretär Jörg Röhmann und der Präsident des GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen, Axel Gedaschko. Den Festvortrag mit dem Titel „Wir und Europa – Europa und wir“ hielt der bekannte Historiker und Publizist Prof. Dr. Guido Knopp.

Galerie ansehen

 

Drachenbootrennen 2014

In beiden Wertungsläufen vorn - Drachenboot des Verbandes holt sich den Sieg

Der vdw und seine Tochter NT waren siegreich beim Drachenbootrennen auf dem Maschsee. Unter dem Motto "Vermietung paddelt" hatte der Verein der Wohnungsbaugenossenschaften Hannover und Region zum zweiten Mal das Rennen organisiert. Am Start waren neben dem vdw/NT-Team zwei Boote der Genossenschaften, ein Boot mit Mitarbeitern aus der GBH Hannover und ein Boot war besetzt mit Auszubildenden der Wohnungsgenossenschaften. Die fünf Teams lieferten sich packende Rennen. Der zweite Lauf musste wiederholt werden, da das wie im ersten Rennen erneut in Führung liegende vdw/NT-Team gerammt wurde. Ein dritter Lauf wurde angesetzt. Auch dieses Mal dominierte die Mannschaft um die Kapitänin Cornelia Sommerfeld. Das Boot hatte bei Zieldurchfahrt fast eine Länge Vorsprung. Nach der Medaillenvergabe durch Christian Petersohn, Sprecher des Vereins und Vorstand der Wohnungsgenossenschaft Kleefeld-Buchholz, wurde am Maschsee noch kräftig gefeiert.

Galerie ansehen

 

Abschlussfeier an der BBS Springe

Der FAI und die BBS Springe hatten zur Abschlussfeier für die frisch gebackenen Immobilienkaufleute eingeladen. Über 300 Gäste waren bei der Zeugnisübergabe in der Bauhalle der BBS dabei. Verbandsdirektor Heiner Pott hielt die Festrede.

Galerie ansehen

 

Landtagsausschuss auf wohnungswirtschaftlicher Exkursion

Wohnungsunternehmen kümmern sich nicht nur um Häuser, sondern um ganze Quartiere. Das ist die zentrale Botschaft einer Fachexkursion, zu der der vdw Niedersachsen Bremen den Sozialausschuss des Niedersächsischen Landtages eingeladen hatte. Ziel waren Langenhagen-Wiesenau und Hannover-Hainholz. Die 15 Abgeordneten zeigten sich von den Leistungen der dort aktiven vdw-Mitgliedsunternehmen sehr beeindruckt. Zum Ausschuss gehören unter anderem als Vorsitzender Holger Ansmann (SPD), sein Stellvertreter Dr. Max Matthiesen (CDU), der sozialpolitische Sprecher der SPD, Uwe Schwarz, die Aufsichtsratsvorsitzender der Neuland in Wolfsburg, Immacolata Glosemeyer.

Erste Etappe der Tour war Wiesenau. Dort hatte sich die KSG Hannover bereits vor Jahren zu einer grundlegenden Stadtteilreparatur entschieden. Zahlreiche Gebäude wurden abgerissen, Neubauten haben das Quartier nachhaltig aufgewertet. KSG-Geschäftsführer Karl Heinz Range und seine Abteilungsleiterin Brigitta Graichen-Meissner betonten, dass sich Sozialstruktur und nachbarschaftlicher Umgang in Wiesenau bereits spürbar verbessert haben. Range wies darauf hin, dass die bisherigen Neubauten allesamt ohne öffentliche Förderung entstanden seien. Für das neue Wohnungsbauförderprogramm, das auch die KSG in Anspruch nehmen werde, lobte Range die Landesregierung und den Verband. Angesichts rapide gestiegener Baukosten sei die öffentliche Förderung in der aktuellen Form ein wichtiges Signal der Politik, bezahlbaren Wohnraum in den Städten schaffen zu wollen. Unisono plädierten Range und Verbandsdirektor Heiner Pott dafür, dass Kommunen die Vergabe von Baugrundstücken an die Qualität von Wohnkonzepten knüpfen und nicht nur an das höchste finanzielle Angebot.

In einem Rundgang durch Hainholz zeigten Karsten Klaus, Geschäftsführer der kommunalen hannoverschen Wohnungsgesellschaft GBH, und die zuständige Geschäftsstellenleiterin Ursula Schroers exemplarisch einige Stellen, an denen der Wandel im Stadtteil sichtbar wird. Eine neue Kindertagesstätte, die Neue Mitte Hainholz, das Kulturzentrum, der Bürgertreff und eine Vielzahl sanierter Wohngebäude sollen zur Aufwertung des Quartiers beitragen. Das Konzept hatte zuletzt auch die Juroren des bundesweiten Wettbewerbs Soziale Stadt überzeugt, die der Stadt Hannover dafür einen Preis verliehen.

Ausschussvorsitzender Ansmann bedankte sich beim vdw für die Einladung zu dieser Exkursion. Man habe einen guten Einblick in die vielfältige Arbeit der Wohnungsunternehmen in den Quartieren bekommen. Verbandsdirektor Heiner Pott gab den Dank zurück an den Ausschuss. Die Politiker hätten großes Interesse an den Themen der Wohnungswirtschaft gezeigt. Sowohl bei der KSG als auch bei der GBH sei deutlich geworden, wie breit das Engagement der Wohnungsunternehmen mittlerweile sei und wie sehr es über die Sanierung von Wohnungen und Gebäuden hinausgeht.

Galerie ansehen