Hinweise und Informationen seitens des vdw zur Corona-Krise (Stand: 06.04.20)

In der Rubrik "Namen und Nachrichten" finden Sie alle aktuellen Meldungen und Hinweise zur Corona-Krise. Der Vorstand und die Mitarbeiter/innen des vdw befinden sich ab Montag, 23. März 2020, im Homeoffice. Wir sind weiterhin über die vdw-Nummern und per E-Mail erreichbar und für Sie da! (Bildnachweis für alle Beiträge zur Corona-Krise: AdobeStock/Feydzhet Shabanov)

 

 

vdw will „Sicher-Wohnen-Fonds"

Mietenmoratorium umstritten / „Vermieter nicht überfordern"
Hannover. Niemand soll in Pandemie-Zeiten seine Wohnung verlieren! Das ist für die Wohnungsunternehmen im vdw Niedersachsen Bremen selbstverständlich. Und es ist nachvollziehbar, dass die Politik Mieter in der aktuellen Lage besonders schützen möchte. Allerdings darf dies nicht zu einer einseitigen Benachteiligung der Vermieter führen. „Wir erwarten, dass die Wohnungswirtschaft wie alle anderen Branchen unterstützt wird", sagt vdw-Verbandsdirektorin Dr. Susanne Schmitt. (mehr...)

 

 

Lernvideos für Mitarbeiter/innen aus vdw-Mitgliedsunternehmen 1. April

Neues Angebot ab 1. April 2020: Der vdw Niedersachsen Bremen möchte Ihnen ein neues Angebot vorstellen, dass nicht nur in der aktuellen „Corona-Krise" sinnvoll einzusetzen ist: Auf der Website https://vdw-online.trainstitute.de finden Sie ab dem 1. April Video-Lernkurse, die Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für ausgewählte und relevante Themenbereiche sensibilisieren und ihnen einen konkreten Wissensvorsprung verschaffen. (mehr...)

 

 

IHK-Prüfungsvorbereitungskurse ab 1. April online als Webinar

Aufgrund der Corona-Krise mussten wir alle Präsenz-Seminare und –Lehrgänge absagen. In der Kürze der Zeit haben wir einen Online-Lehrgang zur Vorbereitung auf die Abschlussprüfung zur/zum Immobilienkauffrau/-mann konzipiert. Frau Heike David wird über die Lernplattform edudip die Inhalte vermitteln. Näheres entnehmen Sie bitte den Ausschreibungen auf unsere Webseite. (mehr...)

 

 

Corona: Absage aller IHK-Prüfungen und Ausfall des Berufsschulunterrichts

In der Folge der weiteren Ausbreitung des Corona-Virus haben sich die IHK-Gremien darauf verständigt, vom 16. März bis vorerst 24. April sämtliche Prüfungen der beruflichen Aus- und Weiterbildung nach Berufsbildungsgesetz (BBiG) abzusagen. Die IHK-Organisation begründet die Absage mit dem gemeinsamen Aufruf der Bundeskanzlerin und der Ministerpräsidenten, die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen und besonders gefährdete Bevölkerungsgruppen zu schützen. Die ordnungsgemäße Durchführung der Prüfungen sei nicht mehr möglich. Wann die Prüfungen nachgeholt werden können, ist derzeit noch offen. Die Industrie- und Handelskammern werden die neuen Termine bekanntgeben, sobald sich die Risikoeinschätzung rund um das Coronavirus wieder verbessert hat. (mehr...)

 

 

Absage aller Veranstaltungen und Seminare von vdw und FAI

Aufgrund der aktuellen Situation und in Zusammenfassung der uns vorliegenden Informationen im Hinblick auf die Ausbreitung des Coronavirus hat der vdw folgendes beschlossen:

1. Der vdw wird bis auf Weiteres sämtliche Veranstaltungen und Seminare absagen und ggf. verschieben. Dies gilt ab sofort und mindestens bis zum 30.4.2020. Das betrifft auch Seminare und Prüfungsvorbereitungskurse des FAI.

2. Dies umfasst alle bis dahin geplanten Sitzungen von Gremien des Verbandes, seiner Fachausschüsse und Arbeitsgemeinschaften sowie alle weiteren Veranstaltungen, die unter der Mitorganisation des vdw oder einer seiner Einrichtungen geplant worden sind.

 

 

 

vdw magazin 0 1 | 2 0

Für unseren Jahresauftakt und damit den Start ins neue Jahr hatten wir uns ein ganz besonderes Motto gewählt: „Alles Greta oder was? Wirtschaft unter Druck". Mit diesem Motto möchten wir mehrere Botschaften verbinden. Zum einen werden wir das vdw-Jahr 2020 unter die große Überschrift des Klimaschutzes, der CO2-Einsparung und der Nachhaltigkeit in der Wohnungswirtschaft stellen. Wir werden die Facetten dieses Themenfeldes in einer Reihe von Veranstaltungen, in internen Schulungen und Fortbildungen, in der Arbeit unserer Ausschüsse und Arbeitskreise, in unseren Angeboten an unsere Mitgliedsunternehmen und natürlich in unserer Öffentlichkeitsarbeit beleuchten und vertiefen. Zum anderen möchten wir aber auch zeigen, dass wir die Proteste der Jugend hören und deren Engagement sehr ernst nehmen. (mehr...)

 

 

Best Practice – Trends. Auswertungen. Baukosten.

Attraktive Neubauten schaffen oder wertvollen Bestand sanieren, das sind die großen Themenfelder der Wohnungswirtschaft. Die Mitgliedsunternehmen des vdw stellen sich diesen Herausforderungen und überzeugen mit attraktiven Projekten. Die detaillierten Daten, Fakten und Kosten sind in unserer Best-Practice-Datenbank hinterlegt. Sie bietet die Möglichkeit, Projekte nach Lage, Kosten, Ausstattung und energetischen Standards usw. zu filtern und zu vergleichen. (mehr...)

 

 

Unternehmensbefragung „Sicherheit und Vielfalt im Quartier – DIVERCITY"

Das Forschungsprojekt DIVERCITY geht auf die Zielgerade. Die vdw-Mitgliedsunternehmen können das Projekt unterstützen, indem sie an dieser Befragung teilnehmen. Das Projektteam erhält dadurch wertvolle Einblicke in die praktische Arbeit der Wohnungsunternehmen. (mehr im Mitgliederbereich...)

 

 

Textbausteine für den Jahresbericht

Wirtschaft weiter auf Wachstumskurs - Staat erzielt Rekordüberschuss
Deutschland konnte nach den bisher vorliegenden Zahlen auch 2019 ein Wirtschaftswachstum verzeichnen - und damit das zehnte Jahr in Folge... (weiter in den Fachinformationen...)

 

 

auftakt 2020 und Neujahrsempfang

Premiere beim Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft Niedersachsen Bremen (vdw): Erstmals war der Niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil Gast beim Neujahrsempfang des Verbandes im Alten Rathaus von Hannover. Zuvor haben sich Vertreter von Wohnungsgenossenschaften und -gesellschaften über Fragen des Klimaschutzes informiert. Bei der kompakten Fachtagung betonte der Berliner Klimaschutzexperte Professor Volker Quaschning die Dringlichkeit des Problems. Seine klare Botschaft: „Die Klimakrise ist real." Vorträge und Fotos...

 

 

Zensus 2021 – Zensusgesetz in Kraft getreten

Das Wichtigste: Mit der Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt ist das Zensusgesetz 2021(ZensG 2021) am 3. Dezember 2019 in Kraft getreten. Damit steht der Termin der nächsten Zensuserhebung fest. Es ist der 16. Mai 2021. Im Rahmen des Zensus 2021 werden neben Angaben zur Bevölkerung auch der Gebäude- und Wohnungsbestand in einer flächendeckenden Gebäude- und Wohnungszählung (GWZ) erhoben, bei der Eigentümer, Verwalter sowie sonstige Verfügungs- und Nutzungsberechtigte von Gebäuden und Wohnungen befragt werden. Damit nimmt Deutschland nach 2011 zum zweiten Mal an der EU-weiten Zensusrunde teil, die für alle Mitgliedstaaten verpflichtend festgeschrieben ist.
Der GdW hat im Gesetzgebungsverfahren darauf hingewirkt, die Belastung der Unternehmen durch die Erhebung so gering wie möglich zu halten. Dennoch wurden die Erhebungsmerkmale im Vergleich zur letzten Gebäude- und Wohnungszählung um die Merkmale Heizungsart, Leerstand, Leerstandsgrund und Miethöhe erweitert. Die Teilnahme an der Erhebung ist verpflichtend. Die erhebenden statistischen Landesämter werden den Unternehmen eine Datensatzbeschreibung zur elektronischen Übermittlung der Daten zur Verfügung stellen. (mehr...)

 

 

Seminare für das erste Halbjahr 2020 online

Die Fachreferate des vdw Niedersachsen Bremen haben wieder interessante Seminare, Workshops und Lehrgänge für die Mitarbeiter/-innen aus den Mitgliedsunternehmen zusammengestellt. In über 60 Veranstaltungen wird fundiertes Fachwissen vermittelt. Hier erfahren Sie mehr...

 

 

Richtiges Heizen und Lüften im Film

Der vdw hat einen Film über das richtige Heizen und Lüften produzieren lassen. Der Film kann von allen vdw-Mitgliedsunternehmen für die Darstellung auf der eigenen Webseite verwendet werden: Film ab...

 

 

DIVERCITY: Interdisziplinäre Forschung für mehr Sicherheit im Wohnumfeld

Über das Projekt Sicherheit und Vielfalt im Quartier
Die großen Städte in Deutschland wachsen stetig. Immer mehr Menschen zieht es in urbane Lebensräume, weil sie dort Arbeit, ein breites kulturelles Angebot und berufliche Perspektiven finden. Durch Zuwanderung in jüngster Zeit bzw. allgemein durch langfristige demografische Entwicklungen verändern sich die Stadtquartiere. In der Folge wandeln sich Nutzungsanforderungen an öffentliche Räume und an die Wohnnachbarschaft, beispielsweise steigt die Nachfrage nach preisgünstigem Wohnraum. Gleichzeitig beeinflussen diese Entwicklungen und aktuellen Dynamiken unter Umständen die objektive und subjektive Sicherheit von Bewohnerinnen und Bewohnern und stellen neue kriminalpräventive Anforderungen an das Stadtquartier und das Wohnumfeld. Themen wie Wohnraumversorgung, Nachbarschaftsbildung, Integration von Zuwanderern sowie soziale und kulturelle Vielfalt der Stadtgesellschaft usw. gewinnen stetig an Bedeutung. Mehr auf der Website: https://www.div-city.de/

 

 

 

Sozialwohnungen in Bremen

Sie können das Video nicht sehen, weil Sie der Anzeige von Youtube nicht zugestimmt haben. Sie können die Einstellungen in unserer Datenschutzerklärung ändern. Oder die Ausgabe von Youtube direkt hier erlauben.

Sozialwohnungen in Bremen

Sie können das Video nicht sehen, weil Sie der Anzeige von Youtube nicht zugestimmt haben. Sie können die Einstellungen in unserer Datenschutzerklärung ändern. Oder die Ausgabe von Youtube direkt hier erlauben.

 

Immobilienkauffrau und -kaufmann - ein Job mit Zukunft

Du will eine Ausbildung machen? Du sucht einen coolen und anspruchsvollen Job? Dir sind neben Kohle auch Werte wie Nachhaltigkeit und Verantwortung wichtig? Dir macht das Arbeiten mit Menschen Spaß? Du denkst schon mal über die Zukunft nach? Dich interessieren gesellschaftliche Themen? Du möchtest Du zu den „Guten" gehören? Dann schau dir diesen Beruf an... Film ab... und hier geht's zu weiteren Infos...

 

 

Weiterbildungsverpflichtung für Wohnungseigentumsverwalter und Makler

Seit 1. August 2018 ist die neue Verordnung zur Änderung der Makler und Bauträgerverordnung (MaBV) in Kraft. Die wichtigste Neuerung mit Blick auf Ihre berufliche Fort- und Weiterbildung: Immobilienmakler und Wohnimmobilienverwalter (Fremdverwaltung) müssen innerhalb von 3 Jahren 20 Zeitstunden Weiterbildung absolvieren. Diese Vorgabe beinhaltet auch Mitarbeiter, die unmittelbar bei der Makler bzw. Verwaltertätigkeit mitwirken und gilt für kleine, mittlere und große Unternehmen gleichermaßen. Für Auszubildende (z.B. Immobilienkaufmann/-frau oder Geprüfte/r Immobilienfachwirt/-in) beginnt die Nachweispflicht erst 3 Jahre nach Ausbildungsende. Zahlreiche vdw-Seminare und -Lehrgänge können bereits jetzt angerechnet werden. Darüber hinaus werden spezielle Angebote konzipiert. Seminare und mehr...

 

 

Datenschutz-Check: Anforderungen der Datenschutz-Grundverordnung

Datenschutz nach EU DSGVO: Die Anforderungen der Verordnung (EU) 2016/679 (DSGVO) gelten unmittelbar ab dem 25. Mai 2018. Die neue Datenschutzgrundverordnung sieht keine allgemeine Bestandschutzregelung für eine bereits laufende Datenverarbeitung vor. Insofern ist die Datenverarbeitung in sämtlichen Mietverhältnissen ebenso wie die allgemeine Datenverarbeitung von Wohnungsunternehmen bis zu diesem Zeitpunkt an die Anforderungen der Verordnung anzupassen. Zum Angebot des vdw...

 

 

Begleitung von ERP-Systemumstellungen - Schwerpunkt Datenmigration

Auf die Wohnungswirtschaft rollt zurzeit eine mächtige Welle durch Umstellungen auf neue wohnungswirtschaftliche ERP-Software zu. Was sind die Gründe für diese IT-Umstellungen? Vorrangig ist sicherlich die beabsichtigte Abschaltung des bewährten, aber in die Jahre gekommenen GES-Systems der Aareon-Gruppe im Jahr 2020 zu nennen. Aber auch die Weiterentwicklung der Unternehmens-IT mit besseren und schnelleren Auswertungsmöglichkeiten, die zunehmende Digitalisierung der Arbeitsabläufe und der Kommunikation mit Mietern und Mitgliedern sind Gründe für einen Wechsel der wohnungswirtschaftlichen Software. Der Wechsel stellt für jedes Wohnungsunternehmen eine komplexe Aufgabenstellung dar.
Zum Angebot...

 

 

Wie geht Quartier? Praxisbeispiele aus der Wohnungswirtschaft

Der Schlüssel für die Bewältigung vieler gesellschaftlicher Herausforderungen liegt im Quartier. Aber wie geht Quartier?
Diese Frage stellt sich der vdw Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft in Niedersachsen und Bremen e. V. gemeinsam mit seinen Mitgliedsunternehmen in dem Projekt zur „Entwicklung einer Handlungshilfe für das Quartiersmanagement", das vom Land Niedersachsen gefördert wird. Das Thema der Wohnungswirtschaft lautet nicht nur „Wohnen", sondern vielmehr „Wohnen und Leben". Aus diesem Grund befassen sich die sozial engagierten Mitgliedsunternehmen des vdw schon lange nicht mehr nur mit Steinen und Beton. Eine entscheidende Rolle spielt für sie eine gute Versorgung und ein gutes Miteinander der Menschen im Quartier. In dem hier vorliegenden Buch bündelt der vdw Niedersachsen Bremen bestehende Praxiserfahrungen der Wohnungsunternehmen aus dem Bereich der Quartiersarbeit und bietet allen Interessierten Anregungen für weiteres Engagement im Quartier.
So geht Quartier!
Hier können Sie das Buch bereits online lesen...

 

 

Digitalisierung fängt bei der Website an – Angebot des vdw

In Zeiten fortschreitender Digitalisierung sollte jedes Unternehmen über einen ansprechenden Internetauftritt verfügen. Eine Website ist für ein Wohnungsgunternehmen ein Aushängeschild zur Kundenwerbung und Kundenbindung. Dennoch ist die Umsetzung auch heute noch mit vielen Hindernissen und Aufwand verbunden. Ist die eigene Website noch aktuell? Ist sie ansprechend für Mieter und potentielle Kunden? Aus diesem Grund bietet der vdw Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft in Niedersachsen und Bremen e.V. in Zusammenarbeit mit der Design-Agentur smit und partner, designer die Erstellung einer Website an. mehr...